Flecken im Stoff

Die meisten Flecken können beseitigt werden.

Bei „kritischen“ Stoffen wie Baumwolle, Leinen, Seide und Viskose sollten Sie eine fachkundige Person beauftragen. Wenn Sie es selbst versuchen wollen, testen Sie zunächst, ob das gewählte Reinigungs- bzw. Fleckenmittel für Ihren Möbelstoff geeignet ist. Suchen Sie sich dafür eine verdeckte Stelle Ihres Polstermöbels aus. Tränken Sie ein weißes, weiches und sauberes Tuch mit dem Mittel und reiben Sie damit über den Stoff. Das Reinigungs- bzw. Fleckenmittel ist geeignet, wenn Sie nach der Trocknung des Möbelstoffes feststellen, dass die Farben und die Oberflächenstruktur des Stoffes nicht angegriffen worden sind. Flecken lassen sich am leichtesten unmittelbar nach dem Entstehen beseitigen.

Regelmäßiges Reinigen erhält die Schönheit.

Möbelstoffe sind wie andere Textilien und Kleidungsstücke auch: sie stauben ein und verschmutzen durch Berührung. Regelmäßiges Reinigen erhält die Schönheit Ihrer Polstermöbel. Lassen Sie also die Verschmutzung nicht zu intensiv werden, um die Reinigung nicht zu erschweren. Täglich oder in kürzeren Abständen sollten Sie Staub und Flusen durch Bürsten und/oder Saugen entfernen.


Nehmen Sie für Veloursstoffe eine weiche Kleiderbürste und bürsten Sie in Strichrichtung. Für Flachgewebe nehmen Sie eine glatte Staubsauger Polsterdüse ohne Borsten. Reiben Sie den Stoff schließlich mit einem feuchten Leder ab – bei Veloursstoffen wieder in Strichrichtung. Hin und wieder ist Zeit für eine gründliche Zwischenreinigung. Dafür sind geeignet: Reinigungstücher für Polstermöbel, Shampoos aus der Sprühdose (Aerosol), flüssige Shampoos. Vorsicht bei Sprühextraktionen; sie müssen ausdrücklich empfohlen sein. Beginnen Sie damit, die Polstermöbel abzusaugen. Als nächstes testen Sie, welche Reinigungsmittel-Marke für Ihren Möbelstoff am besten geeignet ist. Beachten Sie vorrangig die Hinweise der Hersteller. Wählen Sie für den Reinigungstest eine verdeckte Stelle Ihres Polstermöbels. Das Reinigungsmittel ist geeignet, wenn Sie nach der Trocknung des Möbelstoffes feststellen, dass die Farben und Oberflächenstruktur des Stoffes natürlich wirken. Bei Feuchtreinigung mit größter Sorgfalt vorgehen, um eine Durchnässung zu vermeiden! Polstermöbel erst nach vollständiger Trocknung wieder benutzen.


Eine Grundreinigung Ihrer Polstermöbel sollte in größeren Zeitabständen vorgenommen werden. Dafür empfehlen sich autorisierte Fachbetriebe.

Feuchte Flecken gleich mit einem saugfähigen Tuch oder Papier abtupfen.

Rückstände können Sie mit verdünntem Teppich- oder Polstermöbelshampoo nachbehandeln (siehe Herstellerempfehlung). Reinigungsmittel sollten Sie nie direkt auf den Bezug bringen, sondern den Fleck mittels eines weißen Tuches vom Rand zur Mitte hin behandeln. Gelöste Substanzen können Sie mit einem saugfähigen Tuch oder Papier aufnehmen. Vorsicht: Reiben kann die Oberfläche des Stoffes verändern.


Trockene Flecken können wie Rückstände der feuchten Flecken behandelt werden.

Feuchte Flecken gleich mit einem saugfähigen Tuch oder Papier abtupfen.

Rückstände können Sie mit verdünntem Teppich- oder Polstermöbelshampoo nachbehandeln (siehe Herstellerempfehlung). Reinigungsmittel sollten Sie nie direkt auf den Bezug bringen, sondern den Fleck mittels eines weißen Tuches vom Rand zur Mitte hin behandeln. Gelöste Substanzen können Sie mit einem saugfähigen Tuch oder Papier aufnehmen. Vorsicht: Reiben kann die Oberfläche des Stoffes verändern.


Trockene Flecken können wie Rückstände der feuchten Flecken behandelt werden.

Kleine Fleckenkunde über die Fleckenart und deren Mittel und Methode sie zu behandeln.

Vorrangig ist die Pflegeanleitung des Herstellers zu beachten!

Milchkaffee, Sahne, Milch, Kakao, Soßen, Suppen, Mayonnaise, Kopierstift, Kugelschreiber, Lippenstift, Parfüm, Schuhcreme, Tinte, Ruß, Erbrochenes

Mit lauwarmer Lösung aus Shampoo und Wasser behandeln. Ist der Fleck nicht weg, so kann nach dem Trocknen mit Spiritus bzw. Waschbenzin oder Fleckenentferner nachbehandelt werden.


Rost, gealtertes Blut

Weißes Tuch mit Zitronensäurelösung (ein gestrichener Esslöffel auf 100 ml kaltes Wasser) anfeuchten und damit auftragen. Fleck vom Rand zur Mitte hin aufnehmen.


Kerzenwachs

Nicht das Bügeleisen nehmen! Soweit wie möglich zerbröckeln und vorsichtig abheben, mit Waschbenzin mehrmals nachbehandeln. Vorsicht bei Veloursstoffen wegen möglicher Oberflächenbeschädigung.

Blut, Ei, Kot, Urin

Shampoo- und Kaltwasser-Lösung. Kein heißes Wasser, da Eiweiß gerinnt.


Butter, Bohnerwachs, Lackfarben, Fett, Harze, Kohle, Schuhcreme, Öl, Teer, Lack

Mit Waschbenzin, Spiritus oder Fleckenwasser behandeln.


Spirituosen, Bier, Cola, Fruchtsäfte, Limo, Kaffee, Tee

Nicht eintrocknen lassen, sofort mit lauwarmer Lösung aus Shampoo und Wasser behandeln.


Kau- und Knetgummi

Bitte eine fachkundige Person befragen.

Kleine Fleckenkunde

Über die Fleckenart sowie deren Mittel und Methode sie zu behandeln. Vorrangig ist die Pflegeanleitung des Herstellers zu beachten!


Milchkaffee, Sahne, Milch, Kakao, Soßen, Suppen, Mayonnaise, Kopierstift, Kugelschreiber, Lippenstift, Parfüm, Schuhcreme, Tinte, Ruß, Erbrochenes

Mit lauwarmer Lösung aus Shampoo und Wasser behandeln. Ist der Fleck nicht weg, so kann nach dem Trocknen mit Spiritus bzw. Waschbenzin oder Fleckenentferner nachbehandelt werden.


Rost, gealtertes Blut

Weißes Tuch mit Zitronensäurelösung (ein gestrichener Esslöffel auf 100 ml kaltes Wasser) anfeuchten und damit auftragen. Fleck vom Rand zur Mitte hin aufnehmen.


Kerzenwachs

Nicht das Bügeleisen nehmen! Soweit wie möglich zerbröckeln und vorsichtig abheben, mit Waschbenzin mehrmals nachbehandeln. Vorsicht bei Veloursstoffen wegen möglicher Oberflächenbeschädigung.


Blut, Ei, Kot, Urin

Shampoo- und Kaltwasser-Lösung. Kein heißes Wasser, da Eiweiß gerinnt.


Butter, Bohnerwachs, Lackfarben, Fett, Harze, Kohle, Schuhcreme, Öl, Teer, Lack

Mit Waschbenzin, Spiritus oder Fleckenwasser behandeln.


Spirituosen, Bier, Cola, Fruchtsäfte, Limo, Kaffee, Tee

Nicht eintrocknen lassen, sofort mit lauwarmer Lösung aus Shampoo und Wasser behandeln.


Kau- und Knetgummi

Bitte eine fachkundige Person befragen.